22_BIM2016.jpg

Liebe Vereinsmitglieder,

das Vereinsgelände ist weiterhin für Euch geöffnet. Die Nutzung der Sportanlage ist zulässig, allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes. Der Reitsport wird als Individualsport eingestuft und wird als selbst organisierte, individuell betriebene Sportausübung verstanden. Wir bitten Euch, Euch an die geltende Coronaverordnung für NRW zu halten.

Leider ist der Einzelunterricht nach aktuellem Stand nun doch verboten: https://www.psvr-online.de/86-newsticker/2125-achtung-einzelunterricht-nun-doch-verboten.html

Aktuelle Informationen findet Ihr auch stets hier:

https://www.pferd-aktuell.de/coronavirus
https://www.pferdesportwestfalen.de/corona-virus
https://psvr-online.de/

Wir halten Euch außerdem natürlich auf dem Laufenden.

Bleibt gesund!

Euer Vorstand des IPZV Siebengebirge e.V.
Stand 15.11.2020        

Am Sonntagmorgen trafen die 20 Teilnehmer der diesjährigen Vereinsrallye nach und nach auf dem Vereinsgelände ein und wurden von Tini und mir zunächst mit einer Karte losgeschickt, um sich auf dem von uns vorgezeichneten Weg zurecht zu finden. Dabei galt es auch noch Gegenstände, die auf Fotos mitgeführt wurden, unterwegs zu entdecken und auf der Karte an entsprechender Stelle einzutragen. Da das Wetter glücklicherweise nicht so schlecht war, wie vorher angekündigt (doch kein Regen!) waren die Karten auch bei der Rückkehr der jeweiligen 2-er Gruppen noch einwandfrei zu entziffern.

Nachdem die Teilnehmer früher oder später glücklich zum Platz zurückgekehrt waren, mussten sie dort noch einige Aufgaben spielerisch meistern. So z.B. nebeneinander eine 8 reiten, ohne das Band aus Toilettenpapier zwischen den Reitern zu zerreißen, über Blumentöpfe balancieren und dabei sowohl das Pferd als auch einen aufgespannten Regenschirm mit sich führen und noch einiges mehr… Zum Abschluss wurden gemeinsam die von Susanne liebevoll gegrillten Würstchen verspeist und die Sieger geehrt, bevor sich alle wieder auf den Heimweg machten.

Augenscheinlich waren alle Teilnehmer glücklich und zufrieden mit dieser Veranstaltung genauso wie Tini und ich als Organisatoren. Die Stimmung war gut und immerhin ist uns niemand im Wald verloren gegangen! Und es haben sich schon begeisterte Freiwillige gemeldet, die die Rallye 2021 organisieren möchten. Hoffentlich wieder bei ähnlich gutem Wetter und genauso fröhlicher Stimmung. Vorher freuen wir Freizeitwarte uns aber auf einen Ausklang mit Euch beim Nikolausritt am 6.12. wieder vom Vereinsgelände aus. Nähere Infos folgen. Bis dahin „Gut Tölt“! Barbara

Am Samstag, den 17. Oktober, findet ein Bahnarbeitstag an unserem Vereinsgelände in Nonnenberg statt! Wir treffen uns um 10.00 Uhr. Wir freuen uns über viele helfende Hände und bringt bitte das übliche Werkzeug mit - Schaufeln, Harken, Freischneider etc. Das Vereinsgelände ist für die Zeit der Arbeiten wie immer gesperrt.

Euer Vorstand

Am 04.10. wird unsere diesjährige Rallye stattfinden. Wir treffen uns dieses Mal am Vereinsgelände und starten wie gewohnt in 2er Gruppen von dort. Die 1. Truppe startet um 11 Uhr und danach geht es im 10 Minuten-Takt weiter.

Unterwegs werdet Ihr wie gewohnt vor schier unlösbare Aufgaben gestellt, aber das Wichtigste ist, dass Ihr und Eure Pferde Spaß habt und alle heil zurückkommen. Daher legt bitte keinen übertriebenen Ehrgeiz an den Tag! Die Reitkunst sollte das Überqueren von Straßen möglich machen. Die Reitzeit und km-Zahl kann ich noch nicht genau angeben, Ihr werdet aber für den Weg nicht länger als 1,5, höchstens 2 Stunden brauchen. Das hängt natürlich auch ein Stück weit von Euch ab…

Nach Auswertung der Ergebnisse und Siegerehrung lassen wir den Tag gemütlich auf dem Vereinsgelände ausklingen. Dazu bringen wir Getränke in Flaschen für alle mit. Corona bedingt müssen wir auf ein Salatbuffet zu den gegrillten Würstchen verzichten. Wer sich aber selber mit etwas Gesundem als Beilage versorgen möchte, bringe dies gerne mit. Auch einen Teller und Besteck sowie falls gewünscht Gläser solltet Ihr mitbringen. (Aus Erfahrung der Zusatz: Sattelgurt und Trense braucht Ihr auch!)

Die Anmeldung erfolgt als Team oder Einzelperson bitte mit dem regulären Anmeldeformular des Vereins bei den Freizeitwarten. Aus den Einzelanmeldungen werden dann von uns Teams gebildet. Eine Teilnahmegebühr von 5,00 Euro pro Person ist vor Ort zu entrichten. Bitte meldet Euch bis zum 27.09. verbindlich an, sodass wir einen Zeitplan erstellen können und Euch Eure Startzeit mitteilen können. Wir freuen uns auf rege Teilnahme und besseres Wetter als im letzen Jahr.

Eure Freizeitwarte, Tini und Barbara

Da der Mehrtagesritt nach Asbach von der Wanderreitstation kurzfristig wegen steigender Corona Fallzahlen abgesagt wurde, mussten wir uns kurzfristig ein Ersatzprogramm einfallen lassen. Daher sind einige Vereinsmitglieder am Samstag den 5.9. am Troll-Hof gestartet und wie ursprünglich geplant an Stockhausen vorbei in das schöne Pfaffenbachtal geritten. Hier haben wir eine gemütliche Pause mit Bütterchen für die Reiter und einer ordentlichen Portion Gras für die Pferde am Pfaffenbach gemacht, bevor wir Richtung Bennauer Mühle weitergeritten sind. Über Meierseifen und vorbei am Segelflugplatz Eudenbach ging es zurück nach Brüngsebrg. Trotz der trockenen, teils steinigen Wege konnten wir immer wieder auch Wiesenstücke zu flotten Tölt finden und Pferde und Reiter haben die insgesamt 25 km fröhlich bewältigt. In isländischer Tradition wurde unterwegs sogar gesungen ;-) Zum Abschluss gab es am Troll-Hof Getränke und Würstchen für alle und wir konnten den Tag in Ruhe ausklingen lassen.

Am 6.9. haben wir uns mit einigen, wenigen Mitgliedern an einem Parkplatz an der Wahner Heide getroffen und sind, nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit der Sorge vor einer völlig überfüllten Heide losgeritten. Diese Sorge hat sich als unbegründet erwiesen. Zwar waren wegen der Heideblüte viele Spaziergänger unterwegs, allerdings bewegten sich die meist auf getrennten Wegen, sodass wir auf den schönen, weichen Wegen ausreichend Möglichkeit zum tölten hatten. Mit einer ausgedehnten Paus im „Bambi“ haben wir die Runde von 17 km alle fröhlich geschafft. Diese Tour werden wir auf vielfachen Wunsch sicher im nächten Jahr wiederholen. Alles in Allem kann ich sagen, dass trotz der anfänglichen Enttäuschung über die Absage wir dennoch ein sehr schönes Reitwochenende hatten. Gruß Barbara