Bei leichtem Nieselregen wurden wir am Hof Petersberg herzlich von Kerstin begrüßt. Sie übergab uns eine kurze Wegbeschreibung und ein Stück Schokolade als kleine Stärkung. Dann ging es für uns als erste von fünf vierer Gruppen auch schon los. Vorbei an großen Weiden wartete auch schon die erste Station auf uns: Entchen mit einem Kescher aus einem Planschbecken angeln. Nach kurzem beschnuppern blieben die Isis ganz gelassen stehen und die Aufgabe konnte zufriedenstellend gelöst werden.

Durch den Wald, einen schmalen Pfad entlang, vorbei an drei Alpakas kamen wir zur zweiten Station: Sackhüpfen um das Pferd herum. Ganz cool standen die zwei Pferde still und die beiden Reiter hüpften munter drum herum. Leider meinte es das Wetter nicht ganz so gut mit uns und der Regen wurde immer stärker. Ein langer Weg bergab brachte uns zur nächsten Station: einen Apfel so zu schälen, dass durch die Schale eine möglichst lange Schlange entsteht. Gar nicht so einfach, denn schnell brach immer wieder ein Stückchen ab. Die Pferde freute es, denn so gab es auch für sie noch eine kleine Leckerei.

Nun kam endlich Tempo in die Runde und wir galoppierten und tölteten zur nächsten Station: mit verbundenen Augen ein Pferd durch einen Parcour führen, wobei der Reiter durch Anweisungen den Weg wies. Immer noch im Regen ritten wir dann zum Hof zurück. Nachdem die Pferde versorgt waren und wir Reiter uns trocken gelegt hatten, wartete noch ein kleiner Sprichwort-Test auf uns. Dabei wurden leckere Suppen verteilt und die anderen Gruppen trudelten nach und nach ein. Die drei besten Teams wurden mit liebevoll befüllten Geschenketüten beglückwünscht. Trotz des Regens war es eine sehr gelungene und spaßige Rallye, bei der man sich am schönsten Hobby der Welt erfreuen konnte - unseren Islandpferden! Lisa S.

Am 6. Oktober ab 10 Uhr findet unsere diesjährige „Suppen-Spaß-Rallye“ am Gestüt Petersberg (Lauterbachstraße 74, 53639 Königswinter) statt. Je nach Teilnehmerzahl wird in 2er oder 4er-Gruppen gestartet.

Die erste Gruppe startet um 10 Uhr. Die Strecke führt durch das Lauterbachtal und über die Kasseler Heide. Unterwegs gilt es einige Aufgaben zu bewältigen, die aber Jung und Alt nicht überfordern. Zum Abschluss gibt es dann ein gemütliches Beisammensein, mit der über dem Lagerfeuer gegarten Suppe!

Der Unkostenbeitrag für Mitglieder beträgt 5 Euro, für externe Teilnehmer 10 Euro. Bitte bringt das Geld am 6. Oktober passend mit.

Bitte meldet euch bei unserer Freizeitwartin Kerstin (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an!

Wenn ihr uns schreibt, wie lang eure Anreise ist, können wir den Start der Gruppen entsprechend planen. Bitte beachtet außerdem, dass für Ritte in NRW eine Reitplakette erforderlich ist. Solltet Ihr keine Reitplakette haben, gebt dies bitte bei Eurer Anmeldung mit an, wir können dann versuchen für den Ritt eine Leihplakette zu organisieren.

Wir freuen uns auf Euch!

Am 28. und 29. September findet auf unserem Vereinsgelände in Nonnenberg ein allgemeiner Reitlehrgang mit Johanna Debus statt und es sind noch einige wenige Plätze frei! Bei diesem individuellen Kurs-Wochenende für Reiter und Pferd wird das Training an die Wünsche der Teilnehmer angepasst. Gemeinsames Ziel sind der Takt und die Losgelassenheit in den einzelnen Gangarten sowie die Verbesserung von Sitz und Einwirkung und des Zusammenwirkens der Hilfen. Weitere Infos findet Ihr unter Termine (hier).

Bei schönstem Sonnenschein starteten am vorletzten Augustwochenende 9 Teilnehmer in ein lehrreiches Trainingswochenende mit Birgit Hahnemann. Neben den Einheiten auf dem Pferd lernten die Teilnehmer auch ohne Pferd, dass die eigene Beweglichkeit, Gleichgewicht und Körpergefühl für einen guten Sitz unerlässlich sind. Koordination war das Stichwort des Wochenendes. Zu den AHA- Erlebnissen zählten sicherlich die Übungen, die Reiter zu Pferden machten und die Zügelhilfen am eigenen Leib erleben ließen.

Überhaupt war die stetige Zügelführung, die Losgelassenheit und Anlehnung erst ermöglicht, Mittelpunkt des Wochenendes. Vom Jungpferd bis zum Schulpferd, vom ungeübten bis zum routinierten Reiter kamen dabei alle auf ihre Kosten. Birgit stellte sich auf jedes Reiter-Pferd-Paar individuell ein und sorgte dafür, dass nirgendwo Langeweile aufkam. Die Pausen wurden dann zum regen Diskussions-Austausch genutzt.

Trotz erheblicher Hitze am Nachmittag war die gesamte Gruppe hoch motiviert und die Stimmung super. Die letzte Einheit am Sonntagnachmittag wurde dem Thema Working Equitation gewidmet. Hier konnte das Gelernte aus dem Dressurviereck an unterschiedlichen Hindernissen erprobt und unter realen Bedingungen unter Beweis gestellt werden. Versammlungsbereitschaft an der Wippe, Hinterhandwendung am provisorisch gebastelten Gatter, Losgelassenheit über der Plane oder Seitengänge zwischen Hütchen – für jeden war etwas dabei. Zum Abschluss präsentierte jeder seinen eigenen Parcours und wurde mit tobendem Applaus verabschiedet.

Danke an die nette Gruppe und vor allem an Birgit, für ihren unermüdlichen Einsatz, das Wochenende für jeden zu einem gelungenen Abschluss zu bringen.

Am 1. und 2. Juni hatten wir wieder Hulda Gústafsdottir aus Island bei uns zum Reitkurs zu Besuch. Das Wetter war wahrhaft traumhaft und Hulda machte den Kurs für jeden der 10 Teilnehmer wieder zu einem Erlebnis. Neben den einzeln gerittenen Reitstunden, bei denen Hulda auch jedes Pferd selbst ausprobierte, war stets ausreichend Zeit für Fragen und Theorie rund ums Thema Pferd. Auch die Pferde zeigten sich trotz der erhöhten Temperaturen alle äußerst motiviert und gaben ihr bestes, dabei wurde von allen Teilnehmern der super Belag unserer gerade erst erneuerten Ovalbahn gelobt. Nach einen erlebnisreichen aber auch anstrengenden Wochenende bleibt es, danke zu sagen: Takk fyrir okkur og sjáumst á næsta ári - Tschüss und bis nächstes Jahr!