Bei schönstem Sonnenschein starteten am vorletzten Augustwochenende 9 Teilnehmer in ein lehrreiches Trainingswochenende mit Birgit Hahnemann. Neben den Einheiten auf dem Pferd lernten die Teilnehmer auch ohne Pferd, dass die eigene Beweglichkeit, Gleichgewicht und Körpergefühl für einen guten Sitz unerlässlich sind. Koordination war das Stichwort des Wochenendes. Zu den AHA- Erlebnissen zählten sicherlich die Übungen, die Reiter zu Pferden machten und die Zügelhilfen am eigenen Leib erleben ließen.

Überhaupt war die stetige Zügelführung, die Losgelassenheit und Anlehnung erst ermöglicht, Mittelpunkt des Wochenendes. Vom Jungpferd bis zum Schulpferd, vom ungeübten bis zum routinierten Reiter kamen dabei alle auf ihre Kosten. Birgit stellte sich auf jedes Reiter-Pferd-Paar individuell ein und sorgte dafür, dass nirgendwo Langeweile aufkam. Die Pausen wurden dann zum regen Diskussions-Austausch genutzt.

Trotz erheblicher Hitze am Nachmittag war die gesamte Gruppe hoch motiviert und die Stimmung super. Die letzte Einheit am Sonntagnachmittag wurde dem Thema Working Equitation gewidmet. Hier konnte das Gelernte aus dem Dressurviereck an unterschiedlichen Hindernissen erprobt und unter realen Bedingungen unter Beweis gestellt werden. Versammlungsbereitschaft an der Wippe, Hinterhandwendung am provisorisch gebastelten Gatter, Losgelassenheit über der Plane oder Seitengänge zwischen Hütchen – für jeden war etwas dabei. Zum Abschluss präsentierte jeder seinen eigenen Parcours und wurde mit tobendem Applaus verabschiedet.

Danke an die nette Gruppe und vor allem an Birgit, für ihren unermüdlichen Einsatz, das Wochenende für jeden zu einem gelungenen Abschluss zu bringen.